Seite wählen
Bach-Blüten bei Hund, Katze und Pferd

Bach-Blüten für Hund, Katze und Pferd

Der englische Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) war auf der Suche nach einer natürlichen Heilmethode, die im Organismus nichts verändert oder zerstört. Es war davon überzeugt, dass die eigentliche Ursache jeder Krankheit ein Konflikt zwischen Seele und Geist ist, der meist schon lang vor der eigentlichen Krankheit bestanden hat. Er entwickelte ein System von 38 Persönlichkeitstypen, deren negativen Seiten sich in den Eigenschaften von 38 Blüten widerspiegeln. Die Einnahme einer entsprechenden Blütenessenz soll die Seele dazu bringen, ihren ursprünglichen, harmonischen Zustand wieder herzustellen und Blockaden im bioenergetischen Feld des Individuums zu beseitigen. Dadurch soll das Individuum gesunden und in Harmonie mit sich und seiner Umwelt leben. Bach-Blüten sprechen die „Selbstheilungskräfte“ an und – oder gerade – deswegen sind mit Bach-Blüten hervorragende Ergebnisse zu erzielen.

BachBlueten

Gegenstand und Ziel der Ausbildung
Vermittlung von Basiswissen zu Bach-Blüten und die praxisorientierte unterstützende Beratung von Tierbesitzern.

Zielgruppe
– Tierarztassistentinnen
– Tierheimmitarbeiterinnen
– Tierverhaltensberaterinnen
– Tierzüchterinnen
– TierhalterInnen

Lehrgangskosten 200,00 €
Zusatzkosten/Prüfung keine
Laufzeit 1 Monat

Alle Informationen finden Sie im Lehrgangsfolder bzw. in der Informationsmappe zu allen Lehrgängen.

Lehrgangsleitung
Ich bin Susanne und arbeite seit einigen Jahren hauptsächlich im organisatorischen Bereich des SzTVT. 2007 habe ich die Ausbildung zur zertifizierten Tierpsychologin, Spezialisierung Hund abgeschlossen und war im Bereich Hundetraining und Verhaltensberatung für Hunde tätig. Aber schon seit 1982 habe ich mit meinen Hunden im Bereich Obedience Erfolge erzielt, wobei mein „Lieblingsfach“ Clicker- und Tricktraining war.
Weiters habe ich die Ausbildung zur zertifizierten Tierenergetikerin absolviert (Aromatherapie, Australische Buschblüten, Bach-Blüten-Therapie, Farbtherapie, Homöopathie, Hundekrankheiten komplementär behandeln, Hunde-Ernährungslehre, Irisdiagnose, Kalifornische Blütenessenzen, Kinesiologie, Kräuter- und Heilpflanzen, Lithotherapie, Schüssler-Salze, Tierkommunikation, Vitalmassagen).
Das dies für uns alle selbstverständlich ist, kann ich unzählige Fortbildungen nachweisen.
Oft fehlt mir das Arbeiten mit den Mensch-Hunde-Teams aber da ich davor viele Jahre u.a. im Bereich Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement tätig war, füge ich mich meinem Schicksal und führe nun das SzTVT.
Wenn Ihr mehr über mich erfahren möchtet, dann klickt hier.

 

susanne

egenstand und Ziel der Ausbildung
Vermittlung von Basiswissen über Herkunft, Kauf, Herstellung, Haltbarkeit und Wirkungsweisen und die praxisorientierte, unterstützende Beratung von Tierbesitzern

Zielgruppe
– TierarztassistentInnen
– TierheimmitarbeiterInnen– HundetrainerInnen
– TierzüchterInnen
– TierhalterInnen

Lehrgangsdauer
1 Monat

Lehrgangskosten
160,00 € inkl. MWSt. (TeilnehmerInnen aus dem EU-Raum)
Weitere Kosten: Fakultative Prüfung 40,00 €
Es gelten die Bedingungen SJ 2020/2021